10/01 Queer Nights

1001 queer nights

Englisch:

10/01 Queer Nights My Story Matters
{ a n t i o r i e n t a l i s t s v e r s i o n }
I Performance I Movie I Multimedia I Photo exhibition I
❤️🧡💛💚💙💜
📍 Reduta Theater, Gneisenaustraße 41, 10961 Berlin

“1001 Queer Nights” is a dance theatre film project with queer fugitives. 8 languages, 15 participants, 5 months full of sweat and work with the camera, in the theatre, outdoors. StoryTelling pure: get to know us! We present an interdisciplinary performance based on storytelling.

The project was born from the ideas of the two young artists: Michalina Mrozek and Ahmad Hijazi. The filmmaker and the theater pedagogue represent a shelter for the fugitives from different corners of the world and enable the participants to come to terms with their migration path through dance and self-reflection and to arrive in their new Berlin homeland.

The media-educational approach contributes to an open, multifaceted society by presenting the filmic result and the rehearsed performance to a broad audience.

We, a team from Poland, Lebanon, Malaysia, Pakistan, Iran, Russia, Nigeria and Turkey, cordially invite you! You are more than welcome!

Facebook

 

Das Projekt entstand dank der reibungslosen und erfolgreichen Kooperation mit Notunterkunft für LGBT-Refugee sowie Ratschläge von der Berliner Schwulenberatung.
Wir sagen Danke!

1001 Queer Nights ist eine Initiative von Polnischen Sozialrat e.V. Berliner Projektfond I Kulturelle BildungDas Projekt ist aktiv von ASDIQA-Mentoringprogramm unterstützt.

 

Michalina Mrozek

Filmemacherin und Pädagogin. Sie verbindet diese zwei
Leidenschaften indem sie Filmworkshops leitet. In den letzten zwei Jahren gewann sie vier Filmpreise in Deutschland, unter anderem den
Jugend-Kultur-Preis in der Kategorie "Film". Ihre ganze Filmarbeit ist sehr stark vom Kampf gegen Diskriminierungen geprägt: Homophobie, Rassismus, Islamophobie, Sexismus. Sie hat
bereits zwei "Berlin is Burning" Filme realisiert, die von queeren Geflüchteten handeln.

Michalina Mrozek is a filmmaker and pedagogue. She connects these two passions by leading film workshops. In the last two years she has won four film awards in Germany, among others the
Youth Culture Award in the category "Film". Your whole film work is very strong from the fight against discrimination: Homophobia,
Racism, Islamophobia, sexism. She has already released two "Berlin is Burning" films, dealing with queer refugees.

Queer Nights von Asdiqa Ehrenamt Berlin

Ahmad Hijazi

ist ein libanesischer Tänzer und Performer. Nach seinem Studium der darstellenden Künste und der Theaterpädagogik war er in Theaterprojekten am Staatstheater Darmstadt,
Acud-Theater, tak Theater sowie dem Heimathafen Neukölln tätig. Seit 2014 arbeitet er als Theaterpädagoge mit Geflüchteten in verschiedenen Theaterprojekten u.a. mit der Projektfabrik Witten. Er
nahm an den letzten beiden „Berlin is Burning“-Projekten teil und wurde so Teil der Berliner Voguing-Szene.

Ahmad Hijazi is a Lebanese dancer and Performer. After his studies of the performing arts and theatre pedagogy he was in Theatre projects at the Staatstheater Darmstadt, Acud theatre, tak theatre and the home port Neukölln. Since 2014 he has been working as a
Theatre pedagogue with Refugees in various Theatre projects with e.g. Projektfabrik Witten. He took part in the last two "Berlin is Burning" projects and thus became part of the Berlin Voguing scene.

Deutsch: 

10/01 Queer Nights My Story Matters
{ a n t i o r i e n t a l i s t s v e r s i o n }
I Performance I Movie I Multimedia I Photo exhibition I
❤️🧡💛💚💙💜
📍 Reduta Theater, Gneisenaustraße 41, 10961 Berlin

“1001 Queer Nights” ist ein Tanztheater-Filmprojekt mit queeren Geflüchteten. 8 Sprachen, 15 Teilnehmer, 5 Monate voller Schweiß und Arbeit mit der Kamera, im Theater, im Freien. StoryTelling pur: lernt uns kennen! Wir präsentieren eine interdisziplinäre und auf storytelling basierte Performance.

Das Projekt entstand aus den Ideen der beiden jungen Küstlern: Michalina Mrozek und Ahmad Hijazi. Die Filmemacherin und der Theaterpädagoge stellen einen Schutzraum für die Geflüchteten aus unterschiedlichsten Ecken der Welt dar und ermöglicht den Beteiligten eine biografische Aufarbeitung ihres Migrationsweges über Tanz und Selbstreflexion sowie ein Ankommen in der neuen Berliner Heimat. Der medien-pädagogische Ansatz leistet einen Beitrag zu einer offenen, vielseitigen Gesellschaft durch die Präsentation des filmischen Ergebnisses sowie der einstudierten Performance vor einem breitgefächerten Publikum.

Wir, ein Team aus Polen, Libanon, Malaysia, Pakistan, Iran,
Russland, Nigerien und der Türkei, laden Sie herzlichst ein!
You are more than welcome!